Analytics

Tattooentfernung ohne Laser

Tattooentfernung ohne Laser

Es gibt viele Methoden, sich von seiner Tätowierung zu trennen. Nicht alle sind geeignet, die ungeliebte Tinte unter der Haut narbenfrei und hautschonend zu entfernen. Auch wenn der Laser die effektivste und hautschonendste Form der Tattooentfernung ist, gibt es noch Methoden, die eine Tätowierung oder ein Permanent-Make-Up ohne Laser entfernen können.

Übersicht über die Möglichkeiten, sein Tattoo auch ohne Laser zu entfernen.

 

1. Cover Up (Übertätowieren)

Eine geschickte Lösung besteht nicht selten darin, das Tattoo überzutätowieren. Das nicht mehr gewollte Tattoo kann in ein neues Tattoo integriert werden. Oder: über ein kleines zierliches Tattoo wird ein großes auffallendes Tattoo gesetzt. Exzision (Chirurgische Entfernung)

Vorteile Nachteile
geringe Kosten Tattoo wird in der Regel größer
schnelle Ergebnisse bunte und zierliche Tattoos schwierig
aktuelle Motive (Überarbeitung) Tätowierungen noch vorhanden

2. Dermabrasion (Hautabschleifung)

Es handelt sich um eine Methode, bei der die oberen Hautschichten (Epidermis) abgeschliffen oder abgefräst werden. Meist mit einem Sandstrahlgerät oder einer Fräse. Es ist eine rein mechanische Anwendung. Bereits seit 1960 wird dieses Verfahren durchgeführt.

Vorteile Nachteile
alle Farben können behandelt werden hohes Narbenrisiko
Pigmente werden mechanisch entfernt lokale Narkose notwendig
nicht für alle Tätowierungen geeignet

3. Diathermie (mit Strom)

Ein elektrischer Strom wird in die Haut geleitet und erzeugt Hitze. Der Farbstoff löst sich auf („verbrennt” sozusagen) aber auch umgebende Zellen sterben mit ab. Nach der Behandlung wird das abgestorbene Gewebe mitsamt Pigmenten nach außen abgestoßen und die Haut erneuert sich von innen.

Vorteile Nachteile
alle Farben möglich hohe Narbenbildung
lokale Narkose notwendig
starke Schmerzen bei der Wundheilung
benachbartes Gewebe wird ebenfalls behandelt
Abheilung mehrere Monate

4. Chemisches Peeling

Ähnlich wie das Abschleifen der Haut wird auch beim chemischen Peeling die Haut abgetragen. Allerdings nicht mechanisch, sondern mit einer chemischen Substanz. Dazu werden Chemikalien (z.B. Fruchtsäure) auf die Haut gebracht, durch das sich einige Hautschichten abschälen. Die farbtragende Hautschicht wird freigelegt. Anschließend können die Farbpigmente abgetragen werden (Wasser, Sandstrahl oder chemische Substanz).

Vorteile Nachteile
alle Farben möglich hohe Narbenbildung
 — lokale Narkose notwendig
 — lange Heilungsphase
 — umliegende Hautschichten werden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen

RATGEBER

INFOS ZUR TATTOOENTFERNUNG

Tattooentfernung (PDF)

Nutzen Sie unseren Ratgeber für die Tattoo- und Permanent Make- Up Entfernung. Viele Informationen sowie Tipps und Tricks u.a. zur richtigen Nachsorge warten auf sie. Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick und nutzen Sie den Ratgeber Tattooentfernung.

5. Waterjet Cutting

Dabei wird die Haut mit einem Wasserstrahl aufgeschnitten, um an die Farbpigmente heranzukommen. Sie werden aus der Haut herausgespült. Für die Behandlung ist eine Vollnarkose notwendig.

6. Exzision (chirurgische Entfernung)

Nicht allzu große Tätowierungen können auch durch eine Operation herausgeschnitten werden. Die Wunde nach Entfernung eines kleineren Tattoos kann direkt mit einer Naht verschlossen werden. Manchmal sind spezielle Methoden zur Hautüberführung oder Hautdehnung notwendig.

Vorteile Nachteile
komplette Entfernung möglich operativer Eingriff
nur kleine Tattoos Narbenbildung
 — u.U. mehrere Exzisionen notwendig
 — Narkose (örtliche Anästhesie)
 — nicht an allen Körperstellen möglich

7. Flüssige Tattoo- Entferner

In der Regel wird hier mit einer Milchsäure-Lösung gearbeitet. Dabei wird die Flüssigkeit, ähnlich wie beim Tätowieren, unter die Haut gebracht. Der Körper soll dann, laut Werbeversprechen, die Farbpigmente abstoßen. Bei dem Verfahren wird mit 40 Prozent L(+) Milchsäure gearbeitet. Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) warnte schon 2011 vor dieser Methode. Bereits ein Anteil von 20 Prozent Milchsäure kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Der Einwand, dass L(+) Milchsäure ein Produkt aus der Natur sei, ist zwar nicht falsch, doch darf man nicht vergessen, dass auch die Natur über Giftstoffe verfügt.

Vorteile Nachteile
alle Farben können behandelt werden gesundheitliche Beeinträchtigung
 — hohes Narbenrisiko
 — Reizwirkung der Haut und den Schleimhäuten

Die hier vorgestellten Methoden der Tattooentfernung ohne Laser sollen Ihnen eine erste grobe Orientierung geben. Bitte lassen Sie sich vom behandelten Arzt oder Therapeuten umfangreich über die Möglichkeiten und vor allem über die Risiken und Nebenwirkungen der Methode aufklären. Das Beratungsgespräch sollte dabei immer kostenlos sein.

nach oben