Analytics

Permanent-Make-Up-Entfernung

Permanent-Make-Up-Entfernung

Die Entfernung von Permanent-Make-Up gehört in die Hände von Spezialisten. Gerade im Gesicht stellt die Pigmententfernung eine besondere Herausforderung da. Doch was ist Permanent-Make-Up überhaupt? Wie geht es am effektivsten wieder weg und auf was sollte unbedingt geachtet werden? Viele Fragen rund um die Permanent-Make-Up-Entfernung werden wir erklären und wichtige Hilfestellung für die sichere und hautschonende Entfernung geben.

Was ist Permanent-Make-Up genau?

Permanent-Make-Up gehört zu den kosmetischen Tätowierungen. Neben den Augenbrauen werden oft auch Augenlider und Lippenkonturen mit dauerhaften Farbpigmenten pigmentiert. Ebenfalls zum Permanent-Make-up gehören das Lippenauffüllen, die Wimpernkranzverlängerung sowie das Anbringen von Schönheitsflecken. Auch das Kaschieren von Narben oder die Neupigmentierung einer Mamille (Brustwarze) im Rahmen der Rekonstruktionschirurgie gehören zum Permanent-Make-Up.

Permanent-Make-Up bedeutet die langanhaltende Auftragung von Schminke in Form eines Tattoos.

In den meisten Fällen lassen sich Frauen (und teilweise auch Männer) ihre Augenbrauen, Lippen oder den Lidstrich tätowieren. Viele erhoffen sich davon Erleichterungen im Alltag. Das morgendliche Schminkritual verkürzt sich deutlich und tagsüber muss auch nicht mehr nachgeschminkt werden.

Permanent Make-Up Entfernung

Wie funktioniert Permanent Make-Up?

Der Tätowierer, Visagist oder Pigmentist bringt beim Permanent-Make-up mikrofeine Farbpartikel mit sehr dünnen bis hauchdünnen Nadeln oder mit Pigmentiergeräten in die oberen Hautschichten ein. Einer der Pioniere auf dem Gebiet der kosmetischen Tattoos war George Burchett, der bereits in den zwanziger und dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts dauerhaftes Make-Up auftrug. Er berichtet in seinen Erinnerungen, dass Frauen in Kosmetikstudios damals noch oft unwissentlich beziehungsweise unter falschen Angaben Permanent Make-Up tätowiert wurde.

In einigen Staaten ist Permanent-Make-Up auch heute noch verboten oder sehr strengen Kontrollen unterworfen.

Seit den dreißiger Jahren gewann das Permanent-Make-Up an Popularität in Amerika, bevor der Trend etwa Mitte der achtziger Jahre auch in Deutschland bekannter wurde. Mit Permanent-Make-Up-Tattoos können auch kleinere Makel ausgebessert werden. So erhoffen sich einige Frauen, mit diesen Tattoos kleinere Unebenheiten oder Abweichungen vom gängigen Schönheitsideal ausbessern zu können, wie zum Beispiel den Schwung der Augenbrauen zu erhöhen oder die Lippen voller wirken zu lassen.

Gründe für kosmetische Tätowierungen

Es gibt viele Gründe, warum sich Frauen und Männer die dauerhafte Schminke unter die Haut stechen lassen. Der wohl wichtigste Grund ist die Zeitersparnis beim täglichen Schminken. Es ist zudem noch wasser- und wischfest und hält in der Regel mehrere Jahre dauerhaft. Aber auch Kunden mit Sehschwäche oder physischen Schwierigkeiten, für die das tägliche Schminken eine große Herausforderung darstellt, freuen sich über das dauerhafte Permanent-Make-Up.

Auch Narben oder Haarausfall lassen sich mit Permanent-Make-Up professionell kaschieren.

RATGEBER

INFOS ZUR TATTOOENTFERNUNG

Tattooentfernung (PDF)

Nutzen Sie unseren Ratgeber für die Tattoo- und Permanent Make- Up Entfernung. Viele Informationen sowie Tipps und Tricks u.a. zur richtigen Nachsorge warten auf sie. Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick und nutzen Sie den Ratgeber Tattooentfernung.

Entfernungsgründe

Permanent Make-up

  • falsche Farbwahl
  • unpassende Form
  • falsche Platzierung
  • Veränderung der Haut im Alter
  • Unverträglichkeit
Um das Risiko eines Farbumschlages zu minimieren sollten Sie vor jeder PMU Behandlung eine Probebehandlung durchführen lasen.

Risiken und Nebenwirkungen von Permanent-Make-Up – Probleme und fehlende Permanenz

Wie bei allen anderen Tattoos besteht auch bei Permanent-Make-Up die Gefahr allergischer Reaktionen. In extremen Fällen kann es sogar zu Entzündungen kommen, bei Lippenkonturen sind Fälle von Herpeserkrankungen bekannt. Hygienische Bedingungen und die Wahl der Farben sind ein wichtiger Faktor in diesem Zusammenhang. Vor allem sollte man sich aber darüber im Klaren sein, dass die Bezeichnung „permanent“ irreführend ist. Kosmetische Tätowierungen im Gesicht sind langanhaltend, aber selten permanent.

Der Begriff permanent ist irreführend

Da die Tattoos im Gesicht unter ständiger Sonneneinstrahlung stehen, verblassen künstlich gestochene Augenbrauen, Eyeliner oder Lippenkonturen für gewöhnlich schneller als andere, vor UV-Licht besser geschützte Tattoos. Zudem sind diese Tätowierungen meist tiefer und flächiger gestochen als kosmetische Tattoos. Je nach Hauttyp und Hautalter geht man von einer Haltbarkeit von zwei bis fünf, in einzelnen Fällen von bis zu zehn Jahren aus. Je jünger die Haut, desto eher verblasst das Permanent- Make-Up. Dennoch kann die Zeit bis das Make-Up verschwindet zu lang sein, vor allem dann, wenn dem Tätowierer Fehler unterlaufen sind. So kann es vorkommen, dass die Augenbrauen zu hoch angesetzt werden, linke und rechte Braue in unterschiedlicher Höhe verlaufen, die Farbe anders wirkt als gewünscht oder auch die Linie an den Lippen verrutscht oder zu dick gezogen ist. Gängige Fehler, die bei Permanent-Make-Up immer wieder auftreten.

Doch selbst, wenn das kosmetische Tattoo perfekt sitzt – modische Strömungen und damit auch Schminktrends Jahren wandeln sich oft drastisch innerhalb von Monaten. Und was passiert, wenn einem das eintönige, immer gleiche eigene Gesicht nach einiger Zeit nicht mehr gefällt? Wie bei der klassischen Tattooentfernung kann auch Permanent-Make-up hautschonend und effektiv entfernt werden.

Permanent Make-up Entfernung

Beispiel 1

Permanent Make-up Entfernung

Beispiel 2

Entfernung von Permanent-Make-Up mit Laser

Zu unserer täglichen Arbeit gehört die Entfernung von Permanent-Make- Up. In den letzten Jahren haben wir einen starken Anstieg bei Frauen festgestellt, die unglücklich mit ihrem Permanent-Make-Up sind. 2014 war es sogar das am häufigsten zu entfernende Tattoo bei Frauen (siehe Top Ten der Tattooentfernung der Frauen)

Bei tattoolos behandeln Sie speziell geschulte, zertifizierte und in der Entfernung von Permanent-Make-Up  praxiserprobte Laseranwender.

Dank der großen Fortschritte in der medizinischen Lasertechnik halten Experten und Dermatologen die Laserbehandlung heute für recht einfach. Sie ist die schonendste und gleichzeitig erfolgreichste Form der Entfernung von Tattoos und Permanent-Make-Up. Von allen anderen Methoden, ob mit Salben, mit Dermabrasion oder Operation ist dringend abzuraten, da diese Behandlungsformen oft schmerzhaft sind, meist zu Narben führen und keine dauerhafte Pigmententfernung garantieren können.

tattoolos arbeitet mit dem gütegeschalteten (q-switched) Nd:YAG-Lasersystem. Mit diesem Laser werden die tätowierten Hautstellen in mehreren Sitzungen behandelt. Dazu zeichnen unsere tattoolos- Mitarbeiter das Permanent Make-Up in jeder Sitzung einmal mit dem hochenergetischen Laser nach. Die Farbpartikel des Tattoos – und nur sie – erhitzen sich unter dem Laser so stark, dass sie nach und nach aufbrechen.

Dabei werden die Pigmente des Permanent-Make-Ups so klein, dass sie vom Lymphsystem abtransportiert werden können. Von Sitzung zu Sitzung verblasst das Permanent-Make-Up mehr und mehr, bis es schließlich verschwunden ist. Eine einzelne Laserbehandlung dauert maximal zehn Minuten, wie viele Sitzungen nötig sind, bis das kosmetische Tattoo restlos entfernt ist, hängt von mehreren Faktoren ab: Welche Tattoo-Farbe wurde benutzt? Wie ist die Hautkonstitution? Welche individuellen Besonderheiten spielen eine Rolle?

Umfangreiche und kostenlose Beratung bei tattoolos. Vertrauen Sie bei der Behandlung im Gesicht nur Experten!

tattoolos berät Sie vor Behandlungsbeginn umfassend, damit Sie wissen, wie die Sitzungen ablaufen. Die Laserspezialisten haben bereits langjährige Erfahrung in der Entfernung von kosmetischen Tattoos und Permanent-Make-Up für Lippenkonturen und Augenbrauen.

Nachbehandlung des entfernten kosmetischen Tattoos

Nach jeder Behandlungseinheit bekommen Sie ein Kühlpad für die behandelte Stelle, um die Haut zu beruhigen. Es kann zu Rötungen und leichten Schwellungen kommen, die aber spätestens nach einigen Tagen zurückgehen. In den ersten zwei Wochen nach der Tattooentfernung ist es wichtig, besonders vorsichtig mit der Haut umzugehen. Es hilft, wenn Sie zweimal täglich ein Glas Ananassaft trinken. Die Enzyme der Ananas unterstützen den Heilungsprozess der Haut. tattoolos bietet Ihnen darüber hinaus spezielle Pflegeprodukte zur ersten Nachbehandlung des entfernten Permanent-Make-Ups an. Sobald sich die Hautstellen nach der Entfernung komplett beruhigt haben, können Sie sich dann auch endlich wieder ganz individuell und jeden Tag anders schminken. Oder Sie entscheiden sich, einfach nur natürlich tattoolos schön zu sein!

Wichtige Nachsorge bei der Permanent-Make-Up-Entfernung

  • Blasen und Kruste nicht mechanisch entfernen
  • Das PMU nach der Behandlung unbedingt vor der Sonne schützen
  • mehrmals täglich desinfizieren
  • keine Seife in den ersten Tagen
  • nicht schwimmen und nicht in die Sauna

Weitere Pflegehinweise erhalten Sie von Ihrem tattoolos Berater vor Ort.

Profitieren Sie von der tattoolos- Garantie und lassen Sie sich kostenlos von unseren ausgebildeten Laserexperten beraten, wenn Sie sich von ihrem Permanent-Make-Up trennen wollen. Auch eine kostenfreie Probebehandlung bei unseren Spezialisten gehört zum Standardangebot. Speziell abgestimmte Pflegeprodukte für beste Nachbehandlung Ihrer Tattoo- oder Permanent-Make-Up-Entfernung sind selbstverständlicher Bestandteil unserer individuell auf Sie abgestimmten Behandlungspakete.

Wir freuen uns auf Sie!

nach oben